Vom Konflikt zur Kooperation

Wie wir Konflike klären
und unser Potiental in Gruppen entdecken und entwickeln können

Teil 3 einer GFK Vertiefungsseminar-Reihe


In angespannten Konfliktsituationen konstruktiv im Gespräch und in Verbindung zu bleiben ist eine der größten Herausforderungen, bei dem Versuch gelingende Gemeinsamkeit zu kreieren und kooperative, selbstorganisierende Strukturen aufzubauen, die befruchtend und freudvoll sind.

Wir erforschen in diesem Seminar, was es braucht, damit dies gelingen kann. Und auch, an welche Grenzen wir dabei stoßen und wie wir mit diesen wiederum konstruktiv umgehen können.

Die Gewaltfreie Kommunikation bietet uns wunderbare Werkzeuge, um Konflikte in etwas Konstruktives, Kraftvolles zu verwandeln und mehr Verbindung entstehen zu lassen. Manchmal entstehen jedoch gerade in selbstorganisierten Gruppen Situationen, in denen niemand mehr klar genug ist, diese Werkzeuge auch anzuwenden. Dann ist es gut, hilfreiche Ansätze zu kennen, um diese Klarheit wieder herzustellen.

Darüber hinaus werden wir uns auch damit beschäftigen, wie wir in unserem Zusammenwirken unsere unterschiedlichen Qualitäten, Potenziale und Utopien bündeln, eine gemeinsame Ausrichtung finden und Strukturen entwickeln können, die diese kraftvoll zur Entfaltung bringen.

Es geht in diesem Seminar also darum, Wege kennen- und anwenden zu lernen, wie wir auf der Basis der GFK intelligente, selbststeuernde Strukturen und Herangehensweisen für ein gelingendes Miteinander kreieren können.

Inhalte

  • Konfliktdynamik von Gruppen verstehen
  • Sichere Räume schaffen, in denen sich alle gehört fühlen
  • Die ‚wirklichen‘ Konfliktursachen heraus finden
  • Die konstruktiven Kräfte, die dem Konflikt zu Grunde liegen, entdecken
  • Das Potenzial, das darin liegt, wirksam werden lassen
  • die kollektive Intelligenz in Gruppen freisetzen

Teilnahmevoraussetzungen:
Wir wünschen uns Menschen mit Vorkenntnissen, d.h. Menschen die bereits 6 (oder mehr) Tage GFK-Seminare besucht oder äquivalente Erfahrungen gemacht haben.

Anmeldung bei Annett Melzer: anemel@t-online.de

Dieses Seminar ist der 3. Teil einer 3-teiligen Seminar-Reihe:
Teil 1:
„Authentisch in Beziehung sein“  vom 10.-13. Januar mit Gabriele Seils. Mehr Infos
Teil 2:
„Radikale Selbstannahme“  vom 14. -17. März mit Gerhard Rothaupt. Mehr Infos

Die Trainerin

Monika Flörchinger, Jg 62, zert. Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation (CNVC).

Ich lebe seit 1999 in der Kommune Niederkaufungen. Etwa ein Jahr vorher habe ich die Gewaltfreie Kommunikation kennen gelernt. Zum Glück könnte ich sagen. Denn ich habe die Herausforderung unterschätzt, die es bedeutet, in hierarchischen Strukturen aufgewachsen zu sein und nun plötzlich alles im Konsens entscheiden zu wollen und mein Geld mit anderen Menschen zu teilen. Die GFK hat mir unglaublich geholfen, an den Konflikten, die dabei entstanden sind nicht zu verzweifeln, sondern zu wachsen. Dies hat sich auch in meiner Partnerschaft als sehr hilfreich erwiesen. So ist es nicht verwunderlich, dass mir in meiner Arbeit als Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation, die Unterstützung von Paaren und Menschen in Gemeinschaften besonders am Herzen liegen.

mehr zu Monika F. und ihrem Wirken findet Ihr unter: www.gewaltfrei-niederkaufungen.de

Wann: 09. – 12. Mai 2019 ( Do 18:00 Uhr – So 15:30 Uhr )

Wo: Tagungshaus Laase, Steindamm 2, 29484 Langendorf-Laase
gelegen im wunderschönen Wendland
(www. tagungshaus-laase.de)

Herzökonomie

grosses Herz – Symbolbild Wir haben uns entschieden, keine Teilnahmebeiträge vorher festzulegen, sondern Euch zu einem Experiment einzuladen, das wir Herzökonomie nennen:
Wir werden transparent machen, was wir am liebsten gerne als Honorar hätten und es dann ganz in Eure Hände geben, was jede/r Einzelne von Euch von Herzen dazu beitragen will.

Die Übernachtungs- und Verpflegungskosten sind davon ausgenommen und werden separat abgerechnet.