Empathische Versöhnung

“HEILUNGS- UND VERSÖHNUNGSARBEIT” nach Marshall B. Rosenberg

Skulptur von Paar

 

 

 

 

 

Marshall Rosenberg:
„Ich habe regelmäßig mit Menschen zu tun, die mit tiefen Schmerzen kämpfen.
Ich bekomme immer wieder die Rückmeldung, dass sie nach einer Empathie-Sitzung,
die oft weniger als eine Stunde dauert, eine radikale Veränderung in sich spüren.

In so einer Sitzung frage ich die Person, mit der ich arbeite, wo die Quelle ihres Schmerzes liegt,
mit welcher Person in ihrem Leben dieser tiefe innere Konflikt zusammenhängt.
Oft ist es der Vater oder die Mutter, manchmal ein Partner oder eine andere Person.
Dann gehe ich in die Rolle dieser Person und höre  aus dieser Rolle heraus einfühlend zu.
Ich höre, was in diesem Moment im Herzen meines Gegenübers lebendig ist und verbinde mich
aus der Rolle heraus mit all den Schmerzen, die mein Gegenüber erlitten hat und immer noch erleidet.
Während so einer Sitzung kann tiefe Heilung stattfinden.“

Innerer Frieden kann sich einstellen, wenn wir verstehen, warum wir und der andere etwas tun oder getan haben – im Wissen darum, dass jedes Handeln unsere Bedürfnisse nährt. Dann erst ist Versöhnung möglich, wobei Verstehen nicht Zustimmung bedeutet. Dazu ist Marshall Rosenbergs einzigartige Versöhnungsarbeit ein guter Kompass.

Das Seminar wendet sich an GFK-Trainer/innen, die diesen Prozess in Ihr Arbeitsspektrum aufnehmen
und damit tiefgreifende Versöhnungsprozesse gestalten wollen.

Die Teilnehmer/innen lernen die 4 Phasen des Prozesses in einem geschützten Kontext kennen
und üben sich in der Stellvertreter/innen-Rolle in gegenseitiger Begleitung.
Dabei werden sie von erfahrenen CNVC-zertifizierten Trainer/innen unterstützt.

Das TrainerInnen-Team: Stefan Seibert und Monika Flörchinger, beide zert. TrainerInnen CNVC

Stephan Seibert
Monika Flörchinger

 

 

 

 

 

Termine:
18.- 21. Oktober 2018 in Hamburg
07.- 10. März 2019 in Berlin
17.- 20. Oktober 2019, Ort wird noch bekannt gegeben

Anmeldung über: stephan-seibert@posteo.de