Kontakt zum Inneren Kind vertiefen – erwachsene Kompetenzen stärken

Auch wir Erwachsenen benehmen uns manchmal wie Kinder
Bei Anderen fällt uns „unangemessenes“ oder „kindisches“ Verhalten am leichtesten auf, aber, wenn wir ehrlich zu uns sind:  verhalten wir uns selbst nicht auch in manchen Konflikt-Situationen „merkwürdig“?

– wenn wir als Erwachsene z.B.
* trotzig, zickig, bockig werden, wenn es nicht nach unseren Wünschen geht,
* unerklärliche Verlassens-Angst empfinden oder „überempfindlich“ reagieren,
* ängstlich erstarren, fluchtartig den Raum verlassen, oder „ausrasten“ und mit Wutausbruch reagieren …

Oftmals wird dadurch die Situation noch verschlimmert und/oder wir bereuen im Nachhinein unser Verhalten.

Wissenschaftlich hat das einen erklärbaren Grund:
Kommen wir in eine Situation, die uns in emotionalen Stress versetzt, greift unser Gehirn auf alte Erfahrungen aus unserer Kindheit zurück.
In solchen emotionalen Stress-Situationen stehen uns teilweise nur die Wahrnehmungsfilter und Handlungsmuster zur Verfügung, die wir als 1-6 jährige Kinder gelernt haben.
Unsere sozialen Kompetenzen scheinen plötzlich wie weggeblasen zu sein.

Wie lassen sich diese behindernden Muster durchbrechen, so dass wir auch in herausfordernden Situationen so handeln können wie wir es eigentlich wollen?
Hilfreich ist hier das Konzept des Inneren Kindes und des/der Inneren Erwachsenen aus ESPERE.

Mit den Mitteln von ESPERE können wir mit diesen beiden Anteilen in Kontakt kommen. Wir bekommen ein Gespür für deren Welten, ihre Bedürfnisse und Handlungs-Möglichkeiten.
Wir können das Zusammenspiel unserer kindlichen und erwachsenen Anteile erleben und erforschen, und für die eigene Selbstentwicklung fruchtbar machen.
Der erwachsene Anteil in uns wird in die Lage versetzt, sich um den (kindlichen) Anteil zu kümmern, der in Not gerät, wenn empfindliche Themen berührt werden.
Und das Innere Kind kann in der neuen Geborgenheit alte Verletzungen loslassen und seine Potentiale an Kreativität und Lebendigkeit freier entfalten.

Wir erfahren nicht nur eine wohltuende empathische Verbindung mit uns selbst. Wir werden auch in unserer Wahrnehmung freier für das, was wirklich im hier und jetzt passiert.
Wir lernen so, aus unseren alten Mustern aus zusteigen und neue Erfahrungen zu machen.
So erweitern wir unsere Handlungsmöglichkeiten, in aktuellen Situationen angemessen zu reagieren, kompetent für unsere Bedürfnisse einzustehen und Beziehungen auf Augenhöhe zu gestalten.

Seminar-Inhalte:
  • Begegnung mit dem Inneren Kind und dem/der Inneren Erwachsenen
  • kindliche und erwachsene Reaktionen erkennen und auseinander halten
  • das Innere Kind und den/die Innere Erwachsene symbolisieren
  • Bedürfnisse des Inneren Kindes wahrnehmen
  • die „Idealen Eltern“
  • Mitgefühl, Verständnis, Fürsorge für das Innere Kind vertiefen
  • Erwachsene Kompetenzen klären und weiterentwickeln
  • Anwendung auf Alltagsbeispiele
  • Interne und externe Visualisierungen
  • das Werkzeug der Symbolisierung
  • Tonarbeit

Veranstaltung: Seminar

TrainerIn: Marianne Schneider  und Pettra Biertümpfel

Pettra Biertümpfel

Termin: Freitag, 07. September, 16:00 Uhr
bis Sonntag, 09. September 2018,  15:00 Uhr

Seminarort: Tagungshaus Niederkaufungen
Kirchweg 1
34260 Kaufungen

Kosten: Teilnahmebeitrag: 216,- / 266,- / 306,- € (Alle Preise incl. Übernachtung und vegetarische, biologische Verpflegung. Die Preise sind nach Einkommen gestaffelt: bis 800,-€ / bis 1.300,-€ /über 1.300,-€)

Anmeldebutton